top of page
Search

Leadership in IT

Die IT-Welt ist oft mit einer Vielzahl von Klischees behaftet. Eines der weitverbreitetsten Vorurteile ist, dass IT-Spezialisten hauptsächlich introvertierte „Nerds“ sind, die sich in dunklen Räumen hinter Bildschirmen verstecken. Dieses Klischee wird durch stereotype Darstellungen in Medien und Popkultur verstärkt, in denen IT-Experten häufig als sozial unbeholfen und technisch brillant dargestellt werden. In der Realität ist die IT-Branche jedoch wesentlich vielfältiger und dynamischer. Die Diskrepanz zwischen diesen Klischees und der Realität kann nicht nur zu Missverständnissen führen, sondern auch talentierte Personen abschrecken, die in dieser Branche arbeiten könnten.


IT Leadership, Alexandra Tkatschenko, Svenja Beyer, People Culture Podcast, Führung in IT,

Alexandra Tkatschenko, eine erfahrene IT-Projektleiterin und Dozentin, hat im Laufe ihrer Karriere viele solcher Klischees erlebt und entkräftet. Sie berichtet von ihren eigenen Erfahrungen, die zeigen, dass IT-Profis genauso vielfältig sind wie in jeder anderen Branche. Tkatschenko erinnert sich an einen Workshop, bei dem sie in einem eleganten Business-Anzug und hohen Schuhen erschien, während ihre Kollegen in Hoodies und Sneakern auftauchten. Trotz des äußeren Erscheinungsbildes war das Team hochprofessionell und effektiv, was zeigt, dass das Aussehen keine Aussagekraft über die Kompetenz oder die Arbeitsweise in der IT hat.


Die Vielfalt in der IT-Branche geht über Kleidung und Auftreten hinaus. Die Branche zieht Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen an, sei es aus dem Handel, der Wissenschaft oder der Kunst. Diese Vielfalt bringt eine breite Palette an Perspektiven und Fähigkeiten in die IT ein, was die Branche nicht nur attraktiver, sondern auch innovativer macht. Alexandra Tkatschenko betont, dass die IT-Welt viel mehr zu bieten hat als das stereotype Bild des einsamen Programmierers. Sie umfasst Rollen wie IT-Projektmanager, SCRUM Master, Digitalisierungsexperten und viele mehr, die alle unterschiedliche Fähigkeiten und Talente erfordern.


Entwicklung von IT-Führungskräften

In der IT-Branche sind sowohl technische Fähigkeiten (Hard Skills) als auch zwischenmenschliche Fähigkeiten (Soft Skills) von entscheidender Bedeutung. Während technische Fähigkeiten grundlegende Anforderungen wie Programmierkenntnisse, Systemarchitektur und spezifische Softwarekenntnisse umfassen, sind Soft Skills wie Kommunikation, Teamführung und Problemlösungsfähigkeiten ebenso wichtig. Alexandra Tkatschenko betont, dass es oft die Soft Skills sind, die den Unterschied zwischen einer guten und einer großartigen Führungskraft ausmachen.


Eine wichtige Unterscheidung in der IT-Führung ist die zwischen „People Leader“ und „Technical Leader“. Ein „People Leader“ zeichnet sich durch starke zwischenmenschliche Fähigkeiten aus und versteht es, Teams zu motivieren und zu leiten, auch wenn er nicht alle technischen Details bis ins kleinste Detail kennt. Ein „Technical Leader“ hingegen bringt tiefe technische Expertise mit und kann komplexe technische Herausforderungen meistern, während er gleichzeitig ein Team führt. Beide Typen von Führungskräften sind in der IT notwendig, abhängig von den spezifischen Anforderungen des Teams und der Projekte.


Die Herausforderungen für IT-Führungskräfte sind vielfältig und erfordern eine ständige Weiterentwicklung der Fähigkeiten. Sie müssen in der Lage sein, komplexe Projekte zu managen, die Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams zu fördern und gleichzeitig mit der schnellen technologischen Entwicklung Schritt zu halten. Alexandra Tkatschenko betont, dass eine erfolgreiche IT-Führungskraft nicht nur technische Probleme lösen muss, sondern auch in der Lage sein sollte, eine Vision zu entwickeln und ihr Team durch Inspiration und Vertrauen zu dieser Vision zu führen.


IT Leadership, Alexandra Tkatschenko, Svenja Beyer, People Culture Podcast, Führung in IT,

Besonderheiten der IT und Führung in der IT

Die IT-Branche steht vor spezifischen Herausforderungen, die sie von anderen Branchen unterscheiden. Dazu gehören die schnelle technologische Entwicklung, die Notwendigkeit ständiger Weiterbildung und die Integration neuer Technologien in bestehende Systeme. Diese Herausforderungen erfordern Führungskräfte, die nicht nur technisches Wissen haben, sondern auch in der Lage sind, schnell auf Veränderungen zu reagieren und ihr Team durch unsichere und sich ständig ändernde Umgebungen zu führen.


Es gibt verschiedene Typen von IT-Führungskräften, und jede hat ihre eigenen Anforderungen und Herausforderungen. Ein „Technical Leader“ muss sich intensiv mit den neuesten technologischen Entwicklungen auseinandersetzen und sicherstellen, dass sein Team die technischen Fähigkeiten hat, um komplexe Projekte zu bewältigen. Ein „People Leader“ hingegen muss in der Lage sein, ein Team zu motivieren, Konflikte zu lösen und eine positive Arbeitsumgebung zu schaffen, auch wenn er nicht alle technischen Details versteht.


Typische Probleme und Missverständnisse in der IT resultieren oft aus Kommunikationsschwierigkeiten und unterschiedlichen Erwartungen. IT-Führungskräfte müssen in der Lage sein, technische Konzepte verständlich zu erklären und sicherzustellen, dass alle Teammitglieder, unabhängig von ihrem technischen Hintergrund, die Projektziele und -anforderungen verstehen. Ein weiteres häufiges Problem ist das Mikromanagement, bei dem Führungskräfte versuchen, jedes Detail zu kontrollieren, anstatt ihrem Team zu vertrauen und es zu befähigen, selbstständig zu arbeiten.


Rekrutierung und Ausbildung von IT-Führungskräften

Die Rekrutierung und Ausbildung von IT-Führungskräften stellt eine besondere Herausforderung dar. Unternehmen müssen sicherstellen, dass sie die richtigen Kandidaten mit den notwendigen Fähigkeiten und der passenden Einstellung finden. Ein wichtiger Tipp für HR und Management ist es, nicht nur auf die technischen Fähigkeiten zu achten, sondern auch auf die Soft Skills und die kulturelle Passung. Alexandra Tkatschenko empfiehlt, bei der Einstellung von IT-Führungskräften darauf zu achten, wie gut sie in der Lage sind, ein Team zu führen, zu motivieren und durch Veränderungen zu navigieren.


Die Bedeutung von Begleitung und Unterstützung durch HR und externe Partner kann nicht genug betont werden. IT-Führungskräfte müssen kontinuierlich weitergebildet und unterstützt werden, um mit den schnellen Veränderungen in der Branche Schritt zu halten. Externe Berater können wertvolle Einblicke und bewährte Praktiken bieten, die interne Teams möglicherweise nicht haben. Alexandra Tkatschenko betont, dass es entscheidend ist, dass HR-Abteilungen eng mit den IT-Führungskräften zusammenarbeiten, um deren Entwicklung zu unterstützen und sicherzustellen, dass sie die notwendigen Ressourcen und Schulungen erhalten.


Eine gründliche Analyse und Verbesserung der Führungskompetenzen ist ebenfalls unerlässlich. Regelmäßige Feedback-Schleifen, Mentoring-Programme und gezielte Weiterbildungsmaßnahmen können dazu beitragen, die Führungskompetenzen kontinuierlich zu verbessern. Unternehmen sollten regelmäßig überprüfen, wie effektiv ihre IT-Führungskräfte sind und wo es noch Verbesserungspotenzial gibt. Alexandra Tkatschenko empfiehlt, hierbei sowohl qualitative als auch quantitative Methoden zu verwenden, um ein umfassendes Bild der Führungskompetenzen zu erhalten.


Change Management und IT-Projekte

Change Management ist ein wesentlicher Bestandteil erfolgreicher IT-Projekte. Die Bedeutung und Umsetzung von Change Management in IT-Projekten kann nicht überschätzt werden. Veränderungen, insbesondere technologische, können Angst und Unsicherheit bei den Mitarbeitern hervorrufen. Ein gut durchdachtes Change Management hilft dabei, diese Ängste zu minimieren und die Mitarbeiter auf den Wandel vorzubereiten. Alexandra Tkatschenko betont, dass es wichtig ist, den Change Management-Prozess frühzeitig zu beginnen und kontinuierlich zu kommunizieren, um Transparenz und Vertrauen zu schaffen.


Die Rolle von Kommunikation und Transparenz bei Veränderungen ist entscheidend. Eine klare und offene Kommunikation hilft, Missverständnisse zu vermeiden und sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter die Gründe für die Veränderung verstehen und wissen, wie sie davon betroffen sind. Transparenz bedeutet auch, dass Führungskräfte offen über Herausforderungen und Rückschläge sprechen und die Mitarbeiter in den Lösungsprozess einbeziehen. Alexandra Tkatschenko betont, dass eine Kultur der offenen Kommunikation und des Vertrauens wesentlich ist, um Veränderungen erfolgreich zu bewältigen.


Praktische Tipps und Methoden zur erfolgreichen Einführung neuer Tools und Technologien umfassen die schrittweise Einführung, umfassende Schulungsprogramme und die Einbindung der Mitarbeiter in den Prozess. Alexandra Tkatschenko empfiehlt, neue Tools zunächst in kleinen Teams zu testen, um Feedback zu sammeln und mögliche Probleme frühzeitig zu identifizieren. Schulungen sollten nicht nur die technischen Aspekte abdecken, sondern auch zeigen, wie die neuen Tools die Arbeitsweise und die Zusammenarbeit verbessern können. Die Einbindung der Mitarbeiter in den Veränderungsprozess fördert das Engagement und die Akzeptanz.


IT Leadership, Alexandra Tkatschenko, Svenja Beyer, People Culture Podcast, Führung in IT,

Zusammenfassung und Schlusswort

Abschließend lässt sich sagen, dass die IT-Branche sowohl vor einzigartigen Herausforderungen als auch vor enormen Chancen steht. Die Diskrepanz zwischen Klischees und der Realität zeigt, dass IT viel mehr ist als nur Technik – es ist eine vielfältige und dynamische Branche, die Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen und Fähigkeiten anzieht. Alexandra Tkatschenko hat in ihrem Gespräch eindrucksvoll gezeigt, wie wichtig Soft Skills in der IT sind und dass erfolgreiche Führung sowohl technisches Wissen als auch zwischenmenschliche Kompetenzen erfordert.


Die Entwicklung und Unterstützung von IT-Führungskräften ist entscheidend für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens. HR und Management müssen eng zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass IT-Führungskräfte die notwendigen Ressourcen und Schulungen erhalten, um ihre Rolle effektiv auszufüllen. Change Management spielt eine zentrale Rolle bei der Einführung neuer Technologien und Prozesse und erfordert eine offene und transparente Kommunikation.


Insgesamt betont Alexandra Tkatschenko, dass es auf die Menschen ankommt – ihre Motivation, ihre Fähigkeiten und ihr Engagement. Eine erfolgreiche IT-Abteilung ist nicht nur technisch versiert, sondern auch menschlich stark. Dies erfordert eine kontinuierliche Entwicklung und Unterstützung der Führungskräfte, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen und ihr Team zu inspirieren. Die IT-Branche bietet immense Möglichkeiten für diejenigen, die bereit sind, über den Tellerrand hinauszuschauen und kontinuierlich zu lernen und sich weiterzuentwickeln.


Für weitere Einblicke und Diskussionen rund um die Themen Arbeit und Kultur hör die komplette Folge mit Alexandra unseres Podcasts auf:



Kontakt zu Alexandra:



People Culture Podcast auf LinkedIn und im Web:


Denkmal Zukunft auf LinkedIn und im Web:

2 views0 comments

Recent Posts

See All

Comments


bottom of page