top of page
Search

Communication without Borders

Updated: May 8

Richard Beulke ist der Gründer und kreative Kopf hinter der Cloudfreunde GmbH, einem innovativen Unternehmen, das sich der Verbesserung der Kommunikation und des Feedbacks in Unternehmen widmet. Richard hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: die Kommunikationslücken zu schließen, die oft zwischen schreibtischgebundenen und nicht-schreibtischgebundenen Mitarbeitern bestehen. Die Cloudfreunde GmbH strebt danach, ein umfassendes Kommunikationsnetzwerk aufzubauen, das alle Mitarbeiter erreicht, unabhängig davon, ob sie im Büro arbeiten oder außerhalb von traditionellen Büroumgebungen. Durch die Entwicklung von maßgeschneiderten Lösungen, die auf die spezifischen Bedürfnisse jedes Unternehmens zugeschnitten sind, zielt die Firma darauf ab, den Austausch von Ideen und Feedback über alle Ebenen hinweg zu erleichtern und zu fördern.


Richard Beulke, Cloudfreunde, Unternehmenskommunikation, Führungskräfteentwicklung, Denkmal Zukunft, Lego Serious Play, People Culture Podcast, Unternehmensstrategie, Führungskräfteworkshops, Kassel, Unternehmensberatung, Organisationsentwicklung,Unternehmenskultur

Problemstellung

Die internen Kommunikationsstrukturen vieler Unternehmen weisen signifikante Defizite auf, insbesondere im Hinblick auf Mitarbeiter, die nicht an einem festen Schreibtisch arbeiten. Diese sogenannten Blue Collar Workers, Deskless Workers sowie operativen und gewerblichen Mitarbeiter stehen häufig vor erheblichen Herausforderungen, da die bestehenden Kommunikationssysteme vorwiegend auf die Bedürfnisse von Büroangestellten zugeschnitten sind. Das führt zu einem Informationsdefizit, das nicht nur die Arbeitsmoral und Produktivität der betroffenen Mitarbeiter beeinträchtigt, sondern auch das Gesamtbild der Unternehmenskommunikation verzerrt. Die Diskussion dieser Problematik beleuchtet die Notwendigkeit einer inklusiven Kommunikationsstrategie, die alle Mitarbeitergruppen berücksichtigt und integriert.


Persönlicher Hintergrund von Richard

Richard Beulkes persönliche Geschichte spielt eine wesentliche Rolle in seiner beruflichen Laufbahn und der Gründung der Cloudfreunde GmbH. Als Kind eines Schichtarbeiters wuchs Richard in einem Umfeld auf, das ihm die Herausforderungen und Schwierigkeiten der gewerblichen Arbeitswelt aus erster Hand nahebrachte. Diese frühen Erfahrungen sensibilisierten ihn für die oft übersehenen Bedürfnisse der nicht-schreibtischgebundenen Mitarbeiter. Seine persönlichen Einblicke und die tiefe Verbundenheit mit der Zielgruppe seiner Unternehmungen sind treibende Kräfte hinter seiner Motivation, die Kommunikation in Unternehmen zu revolutionieren und jedem Mitarbeiter eine Stimme zu geben.


Spezifische Herausforderungen in der Kommunikation

Die Kommunikation mit gewerblichen Mitarbeitern stellt Unternehmen vor spezifische Herausforderungen. Diese Mitarbeitergruppe ist oft von den digitalen Kommunikationskanälen, die in modernen Arbeitsumgebungen üblich sind, ausgeschlossen. Die Statistiken zeigen, dass in Deutschland Millionen von gewerblichen Mitarbeitern tätig sind, deren Kommunikationsbedürfnisse nicht adäquat erfüllt werden. Die Barrierefreiheit und die Effizienz der Kommunikationsmittel sind dabei zentrale Themen, die angegangen werden müssen, um eine gleichberechtigte und effektive Kommunikationslandschaft in Unternehmen zu schaffen.


Unternehmenskommunikation, Führungskräfteentwicklung, Denkmal Zukunft, Lego Serious Play, People Culture Podcast, Unternehmensstrategie, Führungskräfteworkshops, Kassel, Unternehmensberatung, Organisationsentwicklung,Unternehmenskultur

Digitale Lösungsansätze

Die Cloudfreunde GmbH bietet eine Reihe von Dienstleistungen an, die speziell darauf ausgerichtet sind, die Kommunikationslücken in Unternehmen zu schließen. Diese Dienstleistungen umfassen die Entwicklung und Implementierung von maßgeschneiderten Softwarelösungen, die es ermöglichen, Mitarbeiter unabhängig von ihrem physischen Arbeitsplatz zu erreichen. Beispiele für solche Lösungen sind mobile Apps, die speziell für die Bedürfnisse von nicht-schreibtischgebundenen Mitarbeitern entwickelt wurden, und Plattformen, die es ermöglichen, Echtzeit-Feedback und Updates effizient zu verteilen. Diese Tools sind darauf ausgelegt, die Einbindung aller Mitarbeiter zu fördern und die Kommunikation über verschiedene Abteilungen und Standorte hinweg zu erleichtern.


Diskussion über digitale Tools und Zugangsmöglichkeiten

Die digitale Spaltung in der Arbeitswelt ist eine signifikante Barriere, die es zu überwinden gilt. Viele gewerbliche Mitarbeiter haben keinen Zugang zu den digitalen Kommunikationstools, die in ihren Unternehmen verwendet werden. Dies führt zu einer Isolation und einem Informationsdefizit, das die operative Effizienz beeinträchtigt. Die Cloudfreunde GmbH arbeitet an der Entwicklung von Lösungen, die eine breitere digitale Integration ermöglichen und die Zugangsbeschränkungen für alle Mitarbeiter minimieren. Dabei werden auch Schulungen und Weiterbildungen angeboten, um die digitale Kompetenz der gewerblichen Mitarbeiter zu erhöhen.


Integration nicht-digitaler Lösungen

Neben den digitalen Innovationen, die Richard Beulke in Unternehmen einführt, legt er auch großen Wert auf die Implementierung von nicht-digitalen Kommunikationsstrategien. Diese sind besonders wichtig, um Mitarbeiter zu erreichen, die keinen regelmäßigen Zugang zu digitalen Medien haben oder in Umgebungen arbeiten, in denen digitale Geräte weniger praktikabel sind.

Ein prägnantes Beispiel für eine nicht-digitale Lösung ist die Einführung eines verbesserten physischen Schwarzen Bretts in einem großen Produktionsunternehmen. Anstatt sich ausschließlich auf E-Mails oder digitale Anzeigen zu verlassen, die von vielen Mitarbeitern während der Arbeitszeit nicht eingesehen werden können, wurden zentrale Informationspunkte in den Produktionshallen eingerichtet. Diese Bretter wurden strategisch an Orten platziert, die während der Pausenzeiten oder bei Schichtwechseln hoch frequentiert sind. Die Informationen wurden klar und ansprechend gestaltet, um die Aufmerksamkeit der Mitarbeiter zu erhöhen und sicherzustellen, dass wichtige Mitteilungen wie Sicherheitsupdates, Personalnachrichten und organisatorische Änderungen alle erreichen.


Darüber hinaus hat Richard Beulke in einem anderen Projekt die traditionelle Mitarbeiterzeitschrift neu belebt. Diese wurde speziell für gewerbliche Mitarbeiter konzipiert, um ihnen Unternehmensnachrichten, Geschichten aus dem Unternehmen und wichtige Ankündigungen in gedruckter Form zur Verfügung zu stellen. Die Zeitschrift wurde so gestaltet, dass sie leicht lesbar und unterhaltsam ist, um das Engagement zu fördern und sicherzustellen, dass die Mitarbeiter sich als Teil der Unternehmensgemeinschaft fühlen. Dieses Format erwies sich als besonders wirksam, um auch diejenigen zu erreichen, die in digital wenig erschlossenen Bereichen arbeiten oder eine Präferenz für physische Medien haben.


Ein weiteres Beispiel für eine effektive nicht-digitale Kommunikationsstrategie sind regelmäßig stattfindende Town-Hall-Meetings, die Richard für ein mittelständisches Unternehmen organisierte. Diese Versammlungen boten eine Plattform für Mitarbeiter aller Ebenen, um direkt mit dem Management zu interagieren, Fragen zu stellen und Feedback zu geben. Solche Treffen fördern nicht nur die Transparenz und das gegenseitige Verständnis, sondern stärken auch das Gemeinschaftsgefühl und die Zugehörigkeit im Unternehmen.



Unternehmenskommunikation, Führungskräfteentwicklung, Denkmal Zukunft, Lego Serious Play, People Culture Podcast, Unternehmensstrategie, Führungskräfteworkshops, Kassel, Unternehmensberatung, Organisationsentwicklung,Unternehmenskultur

Kundenbeispiele und Feedback

Ein spezifisches Beispiel, das Beulke anführt, ist das Feedback eines Unternehmens, das Probleme damit hatte, seine gewerblichen Mitarbeiter adäquat zu erreichen. Die traditionellen Kommunikationskanäle, die im Unternehmen eingesetzt wurden, wie E-Mails und Intranet, funktionierten gut für schreibtischgebundene Angestellte, ließen jedoch die Mitarbeiter in der Produktion oder im Außendienst außer Acht. Nach der Implementierung einer maßgeschneiderten Lösung, die speziell für die Bedürfnisse dieser Mitarbeitergruppen entwickelt wurde, berichtete das Unternehmen von einer signifikanten Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit und einer Reduzierung der Kommunikationsbarrieren.


Bedeutung und Auswirkungen

Die Verbesserung der internen Kommunikation hat tiefgreifende Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Gute Kommunikation verbessert nicht nur die Effizienz und Produktivität, sondern stärkt auch das Gefühl der Zugehörigkeit und Wertschätzung unter den Mitarbeitern. Insbesondere die Einbindung gewerblicher Mitarbeiter in Entscheidungsprozesse und Feedbackmechanismen kann zu einer erhöhten Mitarbeiterbindung und einer Reduzierung von Fluktuation führen.


Analyse und Anpassung der Kommunikationsstrategie

Die kontinuierliche Analyse und Anpassung der Kommunikationsstrategien sind entscheidend für den Erfolg der Unternehmenskommunikation. Durch die Nutzung von Analysetools und KPIs, um die Effektivität der eingesetzten Kommunikationskanäle zu überwachen und bei Bedarf Anpassungen vorzunehmen, wird sichergestellt, dass die Kommunikationssysteme stets auf dem neuesten Stand sind und optimal funktionieren.


Für weitere Einblicke und Diskussionen rund um die Themen Arbeit und Kultur hör die komplette Folge unseres Podcasts auf:



Kontakt zu Richard:

➡️ Webseite: https://cloudfreunde.com 


People Culture Podcast auf LinkedIn und im Web:


Denkmal Zukunft auf LinkedIn und im Web:

0 views0 comments

Recent Posts

See All

Comments


bottom of page